This title appears in the Scientific Report : 2001 

Zur Target Berechnung : numerische Berechnungen von Spannungspulsen im Quecksilber-Behälter des ESS-Targets und Betrachtungen zur Optimierung
Probst, Ulrich (Corresponding author)
Zentralinstitut für Technologie; ZAT
Jülich Forschungszentrum Jülich GmbH Zentralbibliothek, Verlag 2001
33 p.
Book
ohne FE
Berichte des Forschungszentrums Jülich 3900
OpenAccess
OpenAccess
Please use the identifier: http://hdl.handle.net/2128/20000 in citations.
In Flüssigmetalltargets von Kurzpuls-Spallationsquellen werden Druckwellen durch die plötzliche thermische Dehnung des Targetmaterials erzeugt. Deren Wirkung auf den Targetbehälter kann zu hohen mechanischen Belastungen in den Wänden führen. Mit der Wahl des numerischen Programmes LS-DYNA wurde dieser Vorgang für das 5 MW Kurzpuls-Target (Quecksilber, 100 kJ pro Puls in 1 b,s) simuliert. Die Rechnung offenbart in Ort und Zeit die induzierten Spannungen der Behälterwand und den Zusammenhang mit dem Strahlprofil. Im schlimmsten Fall traten maximale Spannungen von etwa 400 MPa im Zentrum des 1.5 mm dicken Strahleintrittsfensters auf. Der Zulässigkeitsbereich des Simulationsprogrammes wird diskutiert und Änderungswege zur Minderung der Spannungspulse angedacht